Wir über uns

Volkhard und Andreas auf dem Amber Fort, Jaipur
Andreas und Volkhard in Indien

Zur Person von Volkhard Sobota:

Meine ersten Fotohonorare habe ich als Student mit Sportfotos für eine Tageszeitung verdient. Dass diese später wegen wirtschaftlicher Verluste eingestellt wurde, hatte aber nichts mit der Höhe meiner Honorare zu tun.

Aber schon bald faszinierte mich das projizierte Bild mehr als das gedruckte Bild. Und so war es logisch, dass der Diafilm den Schwarzweißfilm ablöste und der Diaprojektor die Entwicklungsdose.

Die ersten Reise-Diaschauen entstanden. Und es dauerte nicht lange, da nahm die Anzahl der Projektoren zu und die Reiseziele wurden exotischer: Galapagos, Ladakh, Nepal, Tibet, … .
Neben diesen Reiseschauen produzierte ich „Kurzschauen“ (von manchen auch Diaporama genannt) und veranstaltete 1993 gemeinsam mit Frank Seifert ein Internationales Festival „Diavisionen“ in Frankfurt.

Der rasante Aufstieg der digitalen Foto-, Bildbearbeitungs- und Präsentationstechnik hat meine weitere fotografische Entwicklung stark geprägt.

Heute fotografiere ich für Zeitungen, Verlage, Organisationen und Firmen mit dem Schwerpunkt People, produziere Multimediaschauen, führe Seminare und Workshops durch und berate in Präsentationstechniken.

Aktualisierung 2012: Mit 60+ habe ich mich aus dem Berufsleben zurückgezogen und kann nun selbst bestimmen, was ich wann und wo fotografieren will.
Hier gibt es einige Beispiele zu sehen.


Zur Person von Andreas Schneider:
Was schreibt man zur eigenen Person? Am besten, wie es zu mediendreieck kam, oder?

Nun, vor ein paar Jahren machte ich einen Segeltörn in Kroatien, hatte meine digitale Spiegelreflex-Kamera dabei und versprach jedem Teilnehmer eine DVD des Törns – mit den Bildern und der entsprechenden Musik. Wenn ich gewusst hätte, was sich daraus alles ergibt…;-)

Nun ja, zurück vom Törn begab ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Software und stieß auf Wings Platinum. Und darüber lernte ich Volkhard kennen. Von der Einfachheit der Bedienung von Wings Platinum angetan, hatte ich die versprochenen DVDs schnell erstellt und konnte sogar auf dem Nachtreffen die Bilder per Beamer vorführen. Wow – was ein Erlebnis – die eigenen Bilder in dieser Größe und Brillianz auf einer Leinwand zu sehen.

Und von da an ging es immer weiter – neue Schauen wurden erstellt, es wurde sich immer tiefer in die Bildbearbeitung, die Fotografie und HDAV-Technik eingearbeitet bis wir das Mediendreieck gründeten.